Hartlöten von Kupfer: Ein Leitfaden für Anfänger

Löten von Kupferverteilern

Beim Hartlöten handelt es sich um einen Verbindungsprozess, bei dem ein Füllmaterial verwendet wird, um zwei oder mehr Metallteile miteinander zu verbinden. Es wird häufig in der Sanitär- und Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik zum Verbinden von Kupferrohren und -armaturen verwendet. Hartlöten ist eine zuverlässige und dauerhafte Methode zum Verbinden von Kupfer und kann mit ein paar einfachen Werkzeugen und Techniken durchgeführt werden.

Einer der wichtigsten Schritte beim Hartlöten von Kupfer ist die Vorbereitung der Verbindung. Die Verbindung muss sauber und frei von Schmutz, Fett oder anderen Verunreinigungen sein, die die ordnungsgemäße Verbindung des Lötmaterials beeinträchtigen könnten. Die beiden Kupferstücke sollten fest zusammenpassen, ohne Lücken oder Lücken zwischen ihnen. Sobald die Verbindung vorbereitet ist, kann das Lötmaterial aufgetragen werden.

Es gibt verschiedene Arten von Lötmaterialien, die zum Verbinden von Kupfer verwendet werden können, darunter Silberlot, Messing und Kupfer-Phosphor-Legierungen. Jede Materialart hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und die Materialauswahl hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Mit den richtigen Werkzeugen und Techniken kann jeder lernen, wie man Kupfer hartlötet und starke, zuverlässige Verbindungen herstellt, die jahrelang halten.

Sicherheitsvorkehrungen

Beim Hartlöten von Kupfer werden hohe Temperaturen und gefährliche Gase eingesetzt. Daher ist es wichtig, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um Verletzungen oder den Kontakt mit gefährlichen Materialien zu vermeiden. Hier sind einige Sicherheitstipps, die Sie beachten sollten:

  • Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Bereich, um das Einatmen von Dämpfen und Gasen zu vermeiden. Verwenden Sie Ventilatoren und Absaughauben, um alle Dämpfe und Gase von der Arbeit wegzuleiten, sowie bei Bedarf Atemschutzgeräte mit Luftzufuhr.
  • Tragen Sie geeignete persönliche Schutzausrüstung (PSA), wie Schutzbrille, Handschuhe und hitzebeständige Kleidung, um sich vor Verbrennungen und anderen Gefahren zu schützen.
  • Vermeiden Sie es, heiße Oberflächen oder Materialien mit bloßer Haut zu berühren. Benutzen Sie Zangen, Zangen oder andere Werkzeuge, um mit heißen Gegenständen umzugehen.
  • Halten Sie für den Fall eines versehentlichen Brandes einen Feuerlöscher in der Nähe bereit.
  • Lagern Sie Lötmaterialien wie Flussmittel und Füllmetall an einem kühlen, trockenen Ort, entfernt von Wärme- und Zündquellen.

Durch Befolgen dieser Sicherheitsvorkehrungen können Sie das Verletzungsrisiko oder den Kontakt mit gefährlichen Stoffen beim Löten von Kupfer minimieren.

Vorbereitung

Bevor mit dem Lötvorgang begonnen wird, ist es wichtig, die Kupferstücke richtig vorzubereiten, um eine starke und dauerhafte Verbindung zu gewährleisten. In diesem Abschnitt werden die beiden Hauptschritte der Vorbereitung behandelt: Reinigen der Kupferstücke und Auswahl des richtigen Lötstabs.

Reinigen Sie die Kupferstücke

Einer der wichtigsten Schritte bei der Vorbereitung von Kupfer zum Löten besteht darin, sicherzustellen, dass die zu verbindenden Oberflächen sauber und frei von Schmutz, Öl oder anderen Verunreinigungen sind. Wenn die Kupferteile nicht ordnungsgemäß gereinigt werden, kann dies zu einer schwachen Verbindung oder sogar zum vollständigen Versagen der Verbindung führen.

Es gibt verschiedene Methoden zum Reinigen von Kupfer, einschließlich der Verwendung einer Drahtbürste, Sandpapier oder eines chemischen Reinigers. Die gewählte Methode hängt von der Größe und Form der Kupferstücke sowie den vorhandenen spezifischen Verunreinigungen ab.

Es ist wichtig zu beachten, dass Kupfer an der Luft schnell oxidiert und eine Kupferoxidschicht auf der Oberfläche bildet. Diese Schicht muss vor dem Löten entfernt werden, da sie den Klebevorgang stören kann. Dies kann mit einer Drahtbürste oder Schleifpapier oder mit einem chemischen Reiniger erfolgen, der speziell zum Entfernen von Kupferoxid entwickelt wurde.

Wählen Sie den richtigen Lötstab

Die Wahl des richtigen Lötstabs ist entscheidend für den Erfolg des Lötprozesses. Welche Art von Lötstab gewählt wird, hängt von der spezifischen Anwendung und den Eigenschaften des zu verbindenden Kupfers ab.

Zu den gebräuchlichen Arten von Lötstäben für Kupfer gehören Stäbe auf Silberbasis, die eine hohe Festigkeit und gute Korrosionsbeständigkeit bieten, und Stäbe auf Messingbasis, die wirtschaftlicher sind, aber möglicherweise nicht so stark oder korrosionsbeständig wie Stäbe auf Silberbasis.

Es ist wichtig, einen Lötstab zu wählen, der mit dem zu verbindenden Kupfer sowie allen anderen möglicherweise vorhandenen Metallen kompatibel ist. Darüber hinaus sollte der Lötstab entsprechend der spezifischen Anwendung ausgewählt werden und dabei Faktoren wie Temperatur, Druck und die Umgebung, in der die Verbindung verwendet wird, berücksichtigen.

Lötprozess

Beim Hartlöten von Kupfer werden die zu verbindenden Metallteile auf eine Temperatur knapp unter dem Schmelzpunkt von Kupfer erhitzt. Beim Lötprozess wird ein Füllmetall, typischerweise eine Kupferlegierung, mit einem niedrigeren Schmelzpunkt als das Grundmetall verwendet. Das Zusatzmetall wird erhitzt, bis es schmilzt und in die Verbindung fließt, wodurch eine starke, dauerhafte Verbindung zwischen den beiden Kupferstücken entsteht.

Zünde die Fackel an

Der erste Schritt beim Lötvorgang besteht darin, den Brenner anzuzünden. Zum Hartlöten von Kupfer empfiehlt sich ein Brenner mit neutraler Flamme. Die Flamme sollte auf eine Größe eingestellt werden, die der Größe der zu lötenden Verbindung entspricht. Der Brenner sollte in einem 45-Grad-Winkel zur Verbindung gehalten werden, wobei die Flamme auf die Verbindung gerichtet sein sollte.

Erhitzen Sie den Joint

Der nächste Schritt besteht darin, die Verbindung zu erwärmen. Der Brenner sollte entlang der Verbindung hin und her bewegt werden, um beide Kupferstücke gleichmäßig zu erhitzen. Das Kupfer sollte erhitzt werden, bis es knapp unter dem Schmelzpunkt liegt. Auf die Verbindung sollte ein Flussmittel aufgetragen werden, um Oxidation zu verhindern und eine saubere Verbindung zu gewährleisten. Das Flussmittel trägt auch dazu bei, dass das Zusatzmetall in die Verbindung fließt.

Bringen Sie den Lötstab an

Sobald die Verbindung erhitzt ist, sollte der Lötstab auf die Verbindung aufgebracht werden. Der Lötstab sollte mit dem Brenner erhitzt werden, bis er schmilzt und in die Verbindung fließt. Der Lötstab sollte gleichmäßig auf die Verbindung aufgetragen werden und den Spalt zwischen den beiden Kupferstücken füllen. Der Lötstab sollte so lange angesetzt werden, bis die Verbindung vollständig mit dem Zusatzmetall gefüllt ist.

Lassen Sie die Verbindung abkühlen

Nachdem die Verbindung mit dem Lötstab gefüllt ist, sollte der Brenner entfernt werden und die Verbindung abkühlen gelassen werden. Die Verbindung sollte bis zum vollständigen Abkühlen ungestört bleiben. Sobald die Verbindung abgekühlt ist, sollte sie mit einer Drahtbürste gereinigt werden, um etwaige Flussmittelrückstände zu entfernen.

Nachlöten

Nach dem Hartlöten ist es wichtig, nach dem Hartlöten Maßnahmen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Verbindung stabil und sicher ist. Es müssen zwei Haupttätigkeiten durchgeführt werden: die Reinigung der Verbindung und die Inspektion der Verbindung.

Reinigen Sie die Verbindung

Nach dem Löten verbleiben Flussmittelrückstände und andere Verunreinigungen an der Verbindung. Um eine stabile und sichere Verbindung zu gewährleisten, ist es wichtig, diese Verunreinigungen zu entfernen. Zur Reinigung der Fuge gibt es mehrere Methoden:

  • Entfernen Sie Flussmittelrückstände und andere Verunreinigungen mit einer Drahtbürste von der Verbindung.
  • Verwenden Sie einen chemischen Reiniger, um verbleibende Verunreinigungen aus der Fuge zu entfernen.
  • Glätten Sie eventuelle raue Kanten an der Fuge mit einem Schleifpapier.

Untersuchen Sie die Verbindung

Nach der Reinigung der Fuge ist es wichtig, diese zu prüfen, um sicherzustellen, dass sie keine Mängel oder Risse aufweist. Es gibt verschiedene Methoden zur Inspektion der Verbindung:

  • Sichtprüfung: Überprüfen Sie die Fuge, um sicherzustellen, dass sie glatt ist und keine sichtbaren Mängel oder Risse aufweist.
  • Farbeindringprüfung: Farbe auf die Fuge auftragen und anschließend abwischen. Sollten Mängel oder Risse vorhanden sein, verbleibt der Farbstoff in diesen Bereichen.
  • Röntgeninspektion: Überprüfen Sie die Verbindung mit einem Röntgengerät auf etwaige Mängel oder Risse.

Um sicherzustellen, dass die Verbindung fest und sicher ist, ist es wichtig, nach dem Hartlöten Tätigkeiten durchzuführen. Durch die Reinigung und Inspektion der Verbindung können eventuelle Mängel oder Risse erkannt und behoben werden, bevor sie zum Problem werden.

Abschluss

Das Hartlöten von Kupfer ist eine zuverlässige und effektive Methode, zwei Kupferstücke miteinander zu verbinden. Es entsteht eine starke Verbindung zwischen den beiden Materialien, ohne dass auf Schweißen oder Löten zurückgegriffen werden muss, die mehr Erfahrung und spezielle Ausrüstung erfordern als das, was zum Hartlöten erforderlich ist.

Beim Hartlöten von Kupfer ist es wichtig, ein geeignetes Silberlegierungszusatzmetall wie Stäbe/Drähte/Pasten/Pulver aus Silberlegierung der Güteklasse H4 oder H5 zu verwenden. Zusätzlich müssen beide Oberflächen gründlich gereinigt werden, um eine starke Verbindung zu gewährleisten.

Kupfer-Phosphor-Lötfüllmetall wird aufgrund seiner günstigen technologischen Leistung und Kosteneffizienz häufig zum Hartlöten von Kupfer und Kupferlegierungen verwendet. Phosphor erfüllt in Kupfer zwei Funktionen: Erstens senkt es den Schmelzpunkt von Kupfer erheblich. Zweitens wirkt es beim Löten an der Luft als selbstlötendes Flussmittel.

Beim Verbinden von Kupfer und Kupferlegierungen sind vier Prozesse zu berücksichtigen: mechanische Verbindungen, Schweißen, Löten und Hartlöten. Hartlöten eignet sich für kleine Teile und wenn eine hohe Verbindungsfestigkeit erforderlich ist.

Senden Sie jetzt Ihre Anfrage

Aktie:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Markieren

Markieren

Spezialist für automatische Lötmaschinen und Kühlzubehör

zusammenhängende Posts

Senden Sie jetzt Ihre Anfrage